VPOD Magazin

Manchmal muss man zwei, drei Schritte zurücktreten, um die gewerkschaftlichen Themen und Kämpfe in einen grösseren Zusammenhang zu stellen. Das VPOD-Magazin ist dabei eine Orientierungshilfe.

Es gibt Kolleginnen und Kollegen, die tragen es immer in der Tasche mit sich herum: Das VPOD-Magazin ist mehr als eine Mitgliederzeitschrift. Es ist ein vielfältiges Magazin zu den Themen Arbeit, Politik und Service public. Manche lesen zuerst die Rubrik „Menschen im VPOD“, andere vertiefen sich in die süffigen Kolumnen von Susi Stühlinger, Dritte sammeln die „Wirtschaftslektion“ von SGB-Chefökonom Daniel Lampart und heften sie ab. Auch das Editorial von Redaktor Christoph Schlatter hat seine Fangemeinde. Jedes Heft enthält einen thematischen Schwerpunkt – die Palette ist breit und reicht von „Mittagessen in der Schweiz“ bis „Knigge“, von „Leistungsvertrag“ bis „neue Väter“, von „Sozialhilfe“ bis „Bürokratiexzesse“.

Das VPOD-Magazin erscheint 10-mal jährlich (monatlich ausser im Januar und August) und wird den (deutschsprachigen) VPOD-Mitgliedern automatisch zugeschickt. Beiträge aus der Mitgliedschaft und Leser/innenbriefe sind immer willkommen.

Mehr Informationen zum » VPOD Magazin