Frauen-Appell für 2 x Ja zur Rentenreform lanciert

Eine breite Gruppe von Frauen verschiedenster Herkunft hat den Appell "Frauen für die AHV" lanciert. Auf der Website www.zweimal-ja.ch kann frau sich dem Aufruf anschliessen. Am 24. September geht es um unsere Renten.

In den nächsten Tagen wird sich das Schicksal unserer Renten entscheiden. Fast alle grossen Frauenorganisationen empfehlen für die Abstimmung vom 24. September 2xJa zur Rentenreform Altersvorsorge 2020. Dies trotz der Erhöhung des Frauenrentenalters.

Sie machen sich für diesen Kompromiss stark, weil die Reform endlich die Frauenrenten verbessert, weil sie mit der AHV die erste Säule unserer Altersvorsorge stärkt, die für die Frauen besonders wichtig ist, und weil sie die Finanzierung unserer Renten sichert.

Nun halten bereits weit über hundert Frauen, die ihn schon unterschrieben haben, im Appell "2xJA – Frauen für die AHV" fest:

  • Die Frauenrenten müssen endlich verbessert werden, inbesondere dienjenigen von Frauen, die Teilzeit arbeiten.
  • Eine starke AHV ist für die Frauen unabdingbar: Nur in der AHV wirkt auch die unbezahlt geleistete Familienarbeit rentenbildend.
  • Deshalb sagen die Frauen 2xJA zur Altersvorsorge 2020.

Zu den Urheberinnnen und Erstunterzeichnerinnen gehören Regula Bühlmann, SGB-Zentralsekretärin, zuständig für Gleichstellungs- und Familienpolitik und Doris Bianchi, stv. SGB-Sekretariatsleiterin, zuständig für Alterspolitik und Sozialversicherungen. Auch VPOD-Zentralsekretärin Natascha Wey, zugleich Präsidentin der SP-Frauen*, ist weit oben auf der Liste.

Sie fordern alle Frauen auf, mitzuhelfen, den Appell zu verbreiten: Bitte unterschreiben und breit streuen, auch in den sozialen Medien (Facebook, Twitter, Snapchat etc.), per E-Mail, SMS und auf anderen Kanälen: www.zweimal-ja.ch!

Diese News als PDF