8. März 2020 - Wir lassen nicht locker!

Heraus zum 8. März! Foto: CF/ VPOD

Der Frauen*streik hat uns gestärkt, aber es gibt noch viel zu tun. Am 8. März - dem internationalen Tag der Frau - gehen Frauen auf der ganzen Welt auf die Strasse, für gleiche und faire Löhne, gegen anhaltende Ungleichheit, Diskriminierung und Gewalt, für die Anerkennung der unbezahlten und bezahlten Betreuungsarbeit. Auch die Gewerkschaftsfrauen in der Schweiz zeigen ihre Solidarität und ihre Bereitschaft, für die Rechte der Frauen zu kämpfen.

Der 8. März 2020 ist ein Sonntag. Daher steht die Sonntagsarbeit in den Spitälern und Pflegeheimen wie auch die unbezahlte Pflege und Betreuung in den Haushalten für den VPOD dieses Jahr im Vordergrund.

Der Pflegebereich wird vom Markt beherrscht: man redet von Kosten, Einsparungen, Umsätzen und Rentabilität. Die Aufenthaltsdauer in den Spitälern wird immer kürzer, die Spitexleistungen werden im Minutentakt abgerechnet, und in den Heimen fehlen die Mittel, die alten und kranken Menschen würdig und angemessen zu versorgen.

Die Pflegeheime sind mehrheitlich eine Frauenwelt. Drei Viertel der Beschäftigten und zwei Drittel der BewohnerInnen sind Frauen. Nicht weil die Frauen länger leben, sondern weil sie sich sehr häufig um ihre älteren Partner bis zu deren Tod zuhause kümmern, während für sie selbst dann niemand für die Pflege daheim zur Verfügung steht.

Am 8. März machen wir auf die Folgen der Abbauprogramme aufmerksam, welche den öffentlichen Dienst aushöhlen und einer Profitlogik unterordnen. Wir fordern mehr Mittel für die Pflege und Betreuung von Menschen, die das brauchen. Wir wollen, dass Pflegeheime Orte sind, welche die alten Menschen in Würde und mit Respekt betreuen.

Wir fordern gute und faire Arbeitsbedingungen für die Angestellten der Pflegeheime, Anhebung der Löhne, faire Dienstpläne und Weiterbildung.

Wir fordern faire Löhne und Arbeitsbedingungen für Betreuuerinnen in den Privathaushalten ("Live-ins"), die endlich dem Arbeitsgesetz unterstellt werden müssen.

Wir fordern Anerkennung für die viele unbezahlte Pflege- und Betreuungsarbeit von Frauen, durch Anerkennung in den Sozialversicherungen, Aufwertung, bezahlte Betreuungsurlaube und arbeitsrechtliche Rahmenbedingungen, welche die Vereinbarkeit von Erwerbsarbeit und Betreungsaufgaben ermöglichen.

Wir lassen nicht locker! On lâche rien! La lotta continua!

VPOD-Broschüre zur Langzeitpflege

Zürich: 7. und 8. März

Frauenstreik Basel

Frauenstreik Bern

5. Marche Mondiale des Femmes 2020 (Start am 8. März)

Flyer des nationalen Frauenstreikkomitees (viersprachig) zum 8. März 2020