Arbeitsgesetz

Die Bestimmungen des Arbeitsgesetzes sind grundsätzlich auch in der aktuellen Situation gültig, ebenso wie Gesamtarbeitsverträge und Personalgesetze.
Der Bundesrat hat allerdings mit der Sistierung der Arbeitsgesetz-Bestimmungen zu den Arbeits- und Ruhezeiten (Artikel 10a COVID-19-Verordnung 2) den Schutz des Gesundheitspersonals fahrlässig verschlechtert und gleichzeitig viel Unruhe und Konfusion geschaffen. Einige Arbeitgeber nutzen die ungeklärte Situation, um gegenüber dem Personal noch mehr Flexibilität und Verfügbarkeit einzufordern. Der VPOD setzt sich energisch für den Schutz des Personals ein und fordert, dass die Lockerung zurückgenommen wird.
Die Lockerung des Arbeitsgesetzes gilt ausschliesslich für Spitalabteilungen, die infolge der COVID-19-Erkrankungen eine massive Zunahme der Arbeit erfahren. Für alle anderen Einrichtungen und Betriebe gilt das Arbeitsgesetz unverändert. Mehr Infos zum Gesundheitsbereich.