Was kann ich tun in der Kinderbetreuung?

Es gibt viele Gründe, in Kitas und Horten zu streiken: für bessere Arbeitsbedingungen, für Respekt und Anerkennung der Arbeit, für gleichstellungsorientierte Kinderbetreuung, aus Solidarität mit anderen... Am 14. Juni wollen wir zeigen, dass es mehr Wertschätzung und mehr Ressourcen für die Kinderbetreuung braucht. Wie können wir das deutlich machen?

Wir wollen zeigen, dass ohne die Arbeit von Frauen nichts läuft. Weil der durchschnittliche Lohnunterschied zwischen Männer- und Frauenlöhnen in der Schweiz immer noch fast 20% beträgt, sollen Frauen symbolisch am 14. Juni 20% weniger arbeiten. Auf einen Standardtag gerechnet hiesse das, die Einrichtungen um 15.24 Uhr zu schliessen.

Was tun im Vorfeld?

  • Streikbuttons tragen, Kolleginnen und Kollegen über den 14. Juni informieren.
  • Gemeinsam einen Plan für die eigene Einrichtung (Kita, Hort, Mittagstisch…) ausarbeiten: Was können wir tun, um die Unterbewertung unserer Arbeit deutlich zu machen? Welche Verbesserungen braucht es?
  • Trägerschaft und/ oder Leitung über die Pläne informieren.
  • Eltern über den Frauenstreik, die Gründe und die geplanten Aktivitäten informieren. Gegebenenfalls einen Minimalservice organisieren für Kinder, die nicht anderweitig betreut werden können.

Was tun am 14. Juni?

  • Den ganzen Tag, den ganzen Nachmittag oder um 15.30 Uhr schliessen.
  • Protestpause, verlängerte Mittagspause mit Thema planen (Minimalversorgung der Kinder durch die Männer).
  • Eine Versammlung zum Thema Gleichstellung, Vereinbarkeit, Arbeitsbedingungen abhalten, Forderungen und Verbesserungen zusammentragen.
  • Einen Austausch oder eine Weiterbildung zum Thema geschlechtergerechte Erziehung organisieren. Gemeinsame Grundsätze erarbeiten und verabschieden.
  • Streikfahnen und/ oder lila Tücher raushängen. Transparente und/ oder Plakate mit Forderungen und Informationen am und im Haus anbringen.
  • T-Shirts mit Frauenstreiklogo oder selbstbemalte T-Shirts mit Botschaften tragen. Frauenstreik-Buttons tragen. Lila, pinke oder violette Kleider oder Accessoires tragen.
  • Gemeinsam Transparente oder Plakate für die Demo am Spätnachmittag produzieren.
  • Gemeinsam zur Demo gehen.

Mehr Informationen zur Kinderbetreuung, zu Streikgründen, Ideen für den 14. Juni und Musterbriefe für Trägerschaften und Eltern finden sich in unserem Streikdossier.

Downloads
24.03.2019Frauenstreik_Dossier_KinderbetreuungPDF (200 kB)

Ihr habt Ideen und braucht Unterstützung?

Melde dich in deinem Regionalsekretariat oder direkt bei uns:» Enable JavaScript to view protected content.

Vanessa Salamanca, Projektmitarbeiterin für den Frauen*streik

Der VPOD engagiert sich für die Abschaffung der Vorpraktika in der Kinderbetreuung: Mehr Infos
» Vorpraktika müssen abgeschafft werden!

Die Arbeitsbedingungen in Kitas müssen besser geregelt werden. Petition des VPOD Zürich und der Kinderbetreuer*innen der trΩtzphase für Kinderbetreuung mit Qualität. » Jetzt unterschreiben

Mehr zum Thema » Kinderbetreuung