Wie die Rechte von Migrant*innen schützen?

Weiterbildung

©AFricaSTudio_Fotolia

Welche Gefahren bringt die aktuelle «Begrenzungs- / Kündigungsinitiative» mit sich? Welche Argumente haben wir?

Mehr oder weniger regelmässig werden durch rechtspopulistische Vorstösse die Rechte von ArbeitnehmerInnen ohne Schweizer Staatsbürgerschaft angegriffen. Am Arbeitsplatz machen diese Erfahrungen von Diskriminierung und Rassismus. Als Gewerkschaften vertreten wir dagegen die Interessen aller Werktätigen, unabhängig von deren Herkunft.

Wir beschäftigen uns mit den Fragen,

…wie wir MigrantInnen für politisches und gewerkschaftliches Engagement gewinnen können.

…in welchen Bereichen es für MigrantInnen besonderen Handlungsbedarf (Aufenthaltsrecht, politische Partizipation, Chancengleichheit etc.) gibt.

…wie es uns gelingt, unsere migrationspolitischen Ziele mehrheitsfähig zu machen und tatsächlich Einfluss auf die Migrationspolitik von Bund und Kantonen auszuüben.

Als Input berichten zwei Personen mit Migrationshintergrund über ihr politisches Engagement und die Schwierigkeiten, die es dabei zu überwinden gilt.

Kursleitung
Johannes Gruber, Fachsekretär Migration VPOD

Kosten
Gratis

Adresse: VPOD Zentralsekretariat Birmensdorferstrasse 67 8004 Zürich

Mit * markierte Felder müssen Eingaben enthalten