Ärger will gelernt sein.

Weiterbildung

©marshi/ photocase.de

Vom Umgang mit Frustrationen und Unzulänglichkeiten im Sozialbereich

Die Teilnehmenden reflektieren praxisnah die spezifische Konstellation im Sozialbereich, namentlich die Spannungsfelder Nähe/Distanz und Macht/Ohnmacht

Sie setzen sich mit ihrem eigenen Ärgerprofil auseinander. Sie besitzen persönliche Strategien, die ihnen im Alltag helfen, Frust und Ärger im Arbeitsumfeld besser zu verarbeiten und die Ärger-Energie konstruktiv zu nutzen.

Klientinnen, Bewohner, Mitarbeitende können Quelle für Ärger sein. Was, wenn dieser unsere professionelle Haltung zu untergraben droht? TN lernen Strategien, sich besser und fruchtbarer zu ärgern und Ärger-Energie für konstruktive Veränderungen zu nützen


Kursleitung:
Sina Bardill, Personal- und Laufbahnpsychologin FSP / Supervisorin & Coach BSO
Christoph Schlatter Zentralsekretär Soziales VPOD
Kosten: Für VPOD-Mitglieder unentgeltlich, Nichtmitglieder zahlen 150 Franken.

Adresse: Zentralsekretariat VPOD Birmensdorferstrasse 67 8004 Zürich

Mit * markierte Felder müssen Eingaben enthalten