Ein guter Sonntag für die Bildung

Von: Christine Flitner

Einmal mehr haben die StimmbürgerInnen rechtsgerichtete Angriffe auf die öffentliche Schule zurückgewiesen, diesmal im Kanton Basel-Land, der nicht für fortschrittliche Politik bekannt ist.

Wie schon früher in anderen Kantonen wurde der Versuch, die zweite Fremdsprache in der Primarschule wieder abzuschaffen, von den Stimmenden zurückgewiesen. Auch der Versuch, den Bildungsrat abzuschaffen, scheiterte an der Urne. Mit ihren Angriffen versuchen die InitiantInnen seit mehreren Jahren, die öffentliche Schule zu untergraben und eine Weiterentwicklung der Schule zu verhindern. Damit schiessen sie an den eigentlichen Problemen der Schule vorbei. Es ist selbstverständlich, dass eine Gesellschaft kontinuierlich darüber nachdenken und diskutieren muss, welche Inhalte die Schule den Kindern vermitteln soll. Doch sie muss die Schule und die Menschen, die dort arbeiten, auch entsprechend ausstatten und unterstützen. Reformen brauchen ausreichende Ressourcen, insbesondere auch ausreichend Zeit, und daran hapert es an vielen Orten, so dass immer mehr Lehrerinnen und Lehrer überlastet sind.

Die VPOD-Lehrpersonen haben daher eine Petition gestartet, welche sich gegen die Zunahme des administrativen Aufwands in der Schule wendet und mehr Zeit fürs Unterrichten fordert.

» Petition "Lasst uns endlich wieder unterrichten!"

Diese News als PDF