Vor 100 Jahren: Aufruf zum Proteststreik

Die militärische Besetzung von Bern und Zürich gab Anlass zu einem Proteststreik. Heute vor 100 Jahren wurde dazu aufgerufen. (Foto: Bundesarchiv)

Von: Christoph Schlatter

Der Landesstreik vor 100 Jahren war ein wichtiger Taktgeber für eine sozialere Schweiz. Heute vor 100 Jahren, am 7. November, begann die "heisse Phase".

Am 4. November 1918 hatte General Ulrich Wille dem Bundesrat geschrieben, er glaube an die "Möglichkeit eines plötzlichen und unerwarteten Ausbruchs einer Revolution". Prompt bot der Bundesrat Truppen auf: Die Städte Zürich und Bern wurden militärisch besetzt. Es war genau diese Provokation, die der eigentliche Auslöser des Landesstreiks war. Heute vor 100 Jahren, am 7. November 1918, beschloss das Oltener Aktionskomitee unter Führung von Robert Grimm für den 9. November einen 24-stündigen Proteststreik in den wichtigsten Industriestädten (Aarau, Arbon, Baden, Basel, Bern, Biel, La Chaux-de-Fonds, Genf, Grenchen, Lausanne, Le Locle, Luzern, Oerlikon, Olten, Schaffhausen, Solothurn, St. Gallen, Winterthur, Zürich).

Diese News als PDF