Kinderbetreuung am Limit

Von: Christine Flitner/ VPOD

Die Kinderbetreuerinnen haben es satt! Nach viel wohlwollendem Applaus und schönen Worten wollen sie endlich konkrete Verbesserungen sehen. Deswegen gehen sie am 26. September auf die Strasse, um ihren Forderungen Nachdruck zu verleihen.

Die Kinderbetreuung in der Schweiz ist weitgehend in privaten Händen. Gewinnorientierte Kitaketten konkurrieren auf dem Markt um Kitaplätze und müssen zu möglichst geringen Kosten viele Kinder betreuen. Die finanzielle Unterstützung durch Bund und Kantone reicht nicht aus, die Hauptkosten tragen die Eltern. Auch die schulergänzende Betreuung (Horte) ist nicht ausreichend ausgestattet. Die Leidtragenden sind die angestellten Kinderbetreuer*innen, die Kinder und die Eltern, die den grössten Teil der Kosten selbst tragen.
Deswegen rufen die Kinderbetreuerinnen der TrΩtzphase zusammen mit dem VPOD zu einer Kundgebung auf.
Die TrΩtzphase ist eine Gruppe ausgebildeter und angehender Fachpersonen aus der familienergänzenden Kinderbetreuung, die sich seit mehreren Jahren für mehr Wertschätzung, bessere Arbeitsbedingungen, sichergestellte Qualitätsstandards und für eine öffentlich finanzierte Kinderbetreuung einsetzt.
Mit der Petition «Weil Kinder mehr Zeit brauchen» wurden Stadt und Kanton Zürich zum Handeln aufgefordert. Die Antwort war enttäuschend und zeigt, dass die Verantwortlichen nicht wirklich handeln wollen. Auch in anderen Kantonen und Gemeinden werden die Kinderbetreuerinnen aktiv und wollen endlich Verbesserungen sehen.
Deshalb auf zur DEMO am Samstag, 26. SEPTEMBER 2020!
Eingeladen sind alle Gruppen und Menschen mit Bezug zur Kinderbetreuung sich anzuschliessen und ihre Ideen an der Demo einzubringen. Denn es ist an der Zeit, die zahlreichen Lücken endlich zu schliessen – die Lücken in den Köpfen, in den Gesetzen, in den Strukturen und in den Budgets.

BESAMMLUNG UM 13:30 UHR BEIM RATHAUS IN ZÜRICH
NACH DER DEMO: KUNDGEBUNG AUF DER KASERNENWIESE

Verhaltensregeln zum Schutz vor dem Coronavirus:
Während der Demo sowie der Kundgebung besteht eine Maskenpflicht.
Bleib zu Hause, wenn du Symptome hast, die zu Covid 19 passen!
Halte nach Möglichkeit einen Mindestabstand von 1.5 Metern zu anderen Personen ein.

Anreise: VPOD-Mitglieder können einen Railcheck anfordern.

Hier geht es zur Website Trotzphase

Diese News als PDF