VPOD-Magazin

Manchmal muss man zwei, drei Schritte zurücktreten, um die gewerkschaftlichen Themen und Kämpfe in einen grösseren Zusammenhang zu stellen. Das VPOD-Magazin ist dabei eine Orientierungshilfe.

Februar 2019

Themen des Monats

  • Dossier: Langzeitpflege
    Mangelwirtschaft und Politikversagen
    "Es sind Menschen, keine Werkstücke" - Interview mit Annarös Dreyer
  • Das grosse Interview mit dem neuen SGB-Präsidenten Pierre-Yves Maillar
  • Die desorientierte Generation: Junge Erwachsene zwischen traditionellen und modernen Familienbildern
  • Zähe Zeitungen: Bücher über zwei Langzeitüberlebende des Pressesterbens
  • Wettbewerb, Wirtschaftslektion, Rote Köpfe usw.

Dezember 2018

Inhalt

November 2018

Inhalt

Oktober 2018

Inhalt

September 2018

Inhalt

Juli 2018

Inhalt

Juni 2018

Inhalt

Es gibt Kolleginnen und Kollegen, die tragen es immer in der Tasche mit sich herum: Das VPOD-Magazin ist mehr als eine Mitgliederzeitschrift. Es ist ein vielfältiges Magazin zu den Themen Arbeit, Politik und Service public. Manche lesen zuerst die Rubrik „Menschen im VPOD“, andere vertiefen sich in die süffigen Kolumnen von Susi Stühlinger, Dritte sammeln die „Wirtschaftslektion“ von SGB-Chefökonom Daniel Lampart und heften sie ab. Auch das Editorial von Redaktor Christoph Schlatter hat seine Fangemeinde. Jedes Heft enthält einen thematischen Schwerpunkt – die Palette ist breit und reicht von „Mittagessen in der Schweiz“ bis „Knigge“, von „Leistungsvertrag“ bis „neue Väter“, von „Sozialhilfe“ bis „Bürokratiexzesse“.

Das VPOD-Magazin erscheint 10-mal jährlich (monatlich ausser im Januar und August) und wird den (deutschsprachigen) VPOD-Mitgliedern automatisch zugeschickt. Beiträge aus der Mitgliedschaft und Leserinnenbriefe sind immer willkommen.

Mitglieder anderer Gewerkschaften und sonstige Interessierte können das VPOD-Magazin für CHF 55 pro Jahr abonnieren.

Bei Fragen und Anregungen wende dich gerne an die Redaktion des VPOD-Magazins.
Enable JavaScript to view protected content. oder Telefon 044 266 52 20

Bestellungen/Abbestellungen bitte direkt an das Redaktionssekretariat

Anzeigen bitte an das Redaktionssekretariat

Beiträge aus der Mitgliedschaft sind willkommen: Enable JavaScript to view protected content. oder Telefon 044 266 52 20.