Lohnungleichheit geht alle an

Ungleiche Löhne sind ungerecht und diskriminierend, sie sind ein Diebstahl an den Frauen. Wir wollen faire Löhne und eine gerechte Gesellschaft ohne sexuelle Belästigung und Diskriminierung. Und wir wollen endlich Taten sehen!

Seit 1981 ist gleicher Lohn für gleichwertige Arbeit in der Verfassung, seit 1996 im Gesetz vorgeschrieben. Doch nach wie vor verdienen Frauen deutlich weniger als Männer. Das ist diskriminierend. Doch das Parlament ziert sich und bremst die geplante Gesetzesrevision für Lohnkontrollen aus. Dreimal hat die Ständeratskommission die Vorlage beraten und sie immer mehr abgeschwächt, trotzdem hat das Plenum sie im März 2018 an die vorberatende Kommission zurückgeschickt. Das macht deutlich: die Bürgerlichen wollen nicht wirklich etwas tun, aber sie wollen das nicht offen zeigen, sondern reden wieder über «freiwillige Massnahmen». Die Frist für Freiwilligkeit ist definitiv vorbei. Gleicher Lohn für gleichwertige Arbeit ist kein Geschenk an die Frauen, sondern ein Verfassungsauftrag! Deshalb braucht es insbesondere:

  • Systematische und griffige Lohnkontrollen!
  • Zwingende Anpassung diskriminierender Löhne!
  • Sanktionen bei Verstössen!

Auch die Unterbewertung von sogenannten Frauenarbeiten - Pflege, Kinderbetreuung, persönliche Dienstleistungen, Reinigung - ist eine Form der Lohndiskriminierung, für die es keine Rechtfertigung gibt. Daher fordern wir die Aufwertung der Care-Arbeit und höhere Löhne für diese Arbeiten.

Es braucht Lohngleichheit jetzt! Punkt, Schluss!

Deshalb: Am 22. September 2018 alle zur Demo "Für Lohngleichheit und gegen Sexismus und Diskriminierung" nach Bern!

Transporte: Extrazüge ab Rorschach, Zürich, Basel und Genf mit Zwischenhalt an verschiedenen Stationen. Bustransporte aus anderen Regionen. Die genauen Abfahrtszeiten und Zusteigemöglichkeiten werden hier später bekannt gegeben.


Veranstaltungen zum Thema

Demo "Für Lohngleichheit und gegen Diskriminierung"

Gewerkschaften und Frauenorganisationen rufen auf zur Grossdemo für die Gleichstellung.

PLZ/Ort: Bern
Lokalität: Schützenmatte/ Bundesplatz