Der Frauenstreik ist erst der Anfang

Ein grandioser Tag, eine unglaublich hohe Beteiligung, ein riesiger Erfolg! Der Frauenstreiktag 2019 wird als ausserordentliches Ereignis in die Geschichte der Schweiz eingehen! Über eine halbe Million Frauen und solidarische Männer haben sich am 14. Juni in der ganzen Schweiz am Frauenstreiktag beteiligt und zum Ausdruck gebracht, dass sie Fortschritte bei der Lohngleichheit und Vereinbarkeitsfragen erwarten.

Jetzt wollen wir Taten sehen! Wir erwarten von den Arbeitgebern, dass sie jetzt in Verhandlungen eintreten über die Forderungen des Frauenstreiks.

Wir verlangen von den Arbeitgebern regelmässige Lohnüberprüfungen unter Einbezug des VPOD, wir fordern eine generelle Aufwertung und höhere Lohneinreihung der als klassische Frauenberufe taxierten Tätigkeiten.

Vereinbarkeit braucht planbare Arbeitszeiten mit verlässlichen Zeiten und fixen Freitagen, auch bei Teilzeit und Schichtarbeit. Für die Pflege von kranken Kindern oder Angehörigenbraucht es für Notfälle mindestens 3 bezahlte Freitage pro Fall und die Möglichkeit, die Arbeitszeit vorübergehend zu reduzieren, mit einer Rückkehrgarantie auf das ursprüngliche Pensum.

Wir fordern Mutterschafts- und 8 Wochen Vaterschaftsurlaub sowie anschliessend 24 Wochen Elternzeit, hälftig geteilt. Mittelfristig soll die Arbeitszeit für alle auf 35 Stunden gesenkt werden.

Wir fordern mehr öffentliche Investitionen für die Pflege und Betreuung von Kindern und alten Menschen.

Und es braucht verbindliche Massnahmen gegen Gewalt und Belästigung in der Arbeitswelt – gemäss der neuen ILO-Konvention.

  • Die Forderungen des Frauenstreiks

    Unsere Forderungen im Detail: Bei den Themen Lohngleichheit, Arbeitszeit, Vereinbarkeit, Schutz vor sexueller Belästigung, Mutterschaftsurlaub, Vaterschaftsurlaub und anderen mehr braucht es jetzt Verbesserungen.

    weiter

  • Resolution "Lila Karte für die Arbeitgeber"

    Wir fordern, dass der öffentliche Dienst eine Vorreiterrolle in Fragen der Gleichstellung einnimmt und verlangen konkrete Massnahmen.

    weiter

  • Und jetzt - wie geht es weiter?

    Die Energie des Frauenstreiks darf nicht einfach verpuffen. Du willst dich weiterhin für die Gleichstellung einsetzen? Es gibt viele Möglichkeiten, das zu tun!

    weiter

  • Eure Bilder vom Frauenstreik

    Seit Tagen sichten wir das Bildmaterial, dass ihr uns geschickt habt. Grandios!

    weiter

  • Rechtliche Infos für AktivistInnen

    Die Gleichstellung in der Arbeitswelt stagniert trotz guter gesetzlicher Grundlagen. Es besteht grosser Handlungsbedarf, nicht nur bei der Lohngleichheit. Die SGB-Gewerkschaften rufen daher zum Frauenstreiktag am 14. Juni 2019 auf. Es muss bei der Gleichstellung endlich wieder einen deutlichen Schritt voran gehen.

    weiter

  • Was kann ich tun im Bildungsbereich?

    Am 14. Juni wollen wir zeigen, dass ohne die Arbeit von Frauen nichts läuft. Den ganzen Tag über soll es zahlreiche unterschiedliche Aktionen geben. Als gemeinsame Zeitpunkte für die ganze Schweiz schlägt das nationale Streikkomitee 11 Uhr am Vormittag und 15.30 Uhr am Nachmittag vor (weil 20 % Lohnungleichheit heisst, dass Frauen bei einem Standardtag ab 15.24 Uhr nicht mehr bezahlt sind).

    weiter

  • Was kann ich tun in der Kinderbetreuung?

    Es gibt viele Gründe, in Kitas und Horten zu streiken: für bessere Arbeitsbedingungen, für Respekt und Anerkennung der Arbeit, für gleichstellungsorientierte Kinderbetreuung, aus Solidarität mit anderen... Am 14. Juni wollen wir zeigen, dass es mehr Wertschätzung und mehr Ressourcen für die Kinderbetreuung braucht. Wie können wir das deutlich machen?

    weiter

  • Was tun im Gesundheitsbereich?

    Am 14. Juni wollen wir zeigen, dass ohne die Arbeit von Frauen nichts läuft. Wir wollen sichtbar machen, dass die Arbeit in der Pflege unterbewertet wird und dass wir mehr Anerkennung dafür fordern.

    weiter

  • ... und jetzt, im Alter?

    Sie haben im Lauf des Lebens viel gearbeitet. Die unbezahlte Familien-, Erziehungs- und Betreuungsarbeit, Teilzeitberufsarbeit und tiefe Löhnen in sogenannten Frauenberufen wirken sich jedoch bis ins Alter aus. Deshalb ruft das SILBER TEAM pensionierte Frauen jeden Alters auf, am Frauenstreik vom 14. Juni 2019 teilzunehmen.

    weiter

  • Ich bin ein Mann - was kann ich tun?

    Gleichstellung geht alle an und nützt der ganzen Gesellschaft. Solidarische Männer können den Frauenstreik auf vielfältige Art unterstützen.

    weiter

  • Informationen zum Frauenstreik - Downloads

    Informationen zu den Gründen des Streiks und zur rechtlichen Situation sowie Vorschläge für Aktionen und weitere Infos - für einen vielfältigen und folgenreichen Streiktag!

    weiter